grundschule_waldulm_startseite1

Durch den Schulentwicklungsplan Mitte der 60er Jahre sowie dem kurz darauf folgenden Zusammenschluss von Waldulm mit Kappelrodeck im Jahre 1974 wurde die damalige Schule zur reinen Grundschule.

Heute ist die Grundschule Waldulm eine kleine allgemeinbildende Grundschule mit Kernzeitbetreuung von 7 Uhr- 15 Uhr (freitags bis 14 Uhr).

Der Unterricht in den vier Grundschulklassen erfolgt jahrgangsübergreifend. In den Fächern Mathematik und Deutsch bearbeiten die Kinder selbstständig ihren Arbeitsplan. Die Pädagogik Maria Montessoris hat große Bedeutung im Schulalltag. Darüber hinaus stehen den Kindern viele von Maria Montessori entwickelte Selbstbildungsmaterialien zur Übung zur Verfügung.

Die Grundschule ist mit 3 Klassenzimmern, einem Computerraum, einem Werkraum mit Küche, einem Lese-Labor, einem „Raum der Stille“ sowie dem Bildungshaus sehr gut ausgestattet.

Zu dem Außengelände gehören ein Klettergerüst, eine Spielwiese und drei voneinander abgegrenzte Freiflächen für Gruppenspiele.

In einer schönen ländlichen Gegend im Seitental des Achertals liegt die Grundschule zentral und in der Nähe der Pfarrkirche St. Albin. Als Rotweindorf und Ortsteil von Kappelrodeck gehören der Ort Waldulm selbst sowie der Brandrain in Kappelrodeck zum Schulbezirk.

Das Vereinsleben spielt für die Kinder der Grundschule Waldulm eine wesentliche Rolle. Die Veranstaltungen in der Gemeinde werden gut besucht. Die dörfliche Struktur und Überschaubarkeit ermöglichen viele Begegnungen zwischen der Schule und den Vereinen und führen zu Zusammenarbeit und gegenseitiger Unterstützung bei Veranstaltungen.

Zwischen dem Kindergarten St. Maria und der Grundschule besteht eine enge Kooperation – das Bildungshaus. Im letzten Kindergartenjahr finden wöchentlich gemeinsame Angebote für die Vorschulkinder und die Schüler der Klasse 3/4 statt, die von den Erzieherinnen und der Kooperationslehrerin vorbereitet und durchgeführt werden. Auch an den jährlichen Projekttagen nehmen die Kinder teil. So lernen sie ihre zukünftigen Mitschüler und Mitschülerinnen und ihre Lehrerinnen kennen und sind vor der Einschulung bereits mit den Räumlichkeiten der Schule und Formen des schulischen Lernens vertraut.